Aktueller Hinweis zum Umgang mit der Corona-Pandemie

Unsere Rechtsanwaltskanzlei nebst Notariat ist geöffnet.

Wir sind zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da.

Der Schutz der Gesundheit der Bevölkerung, der Mandanten und Mitarbeiter ist uns wichtig. Wir leisten hierzu unseren Beitrag. Wir bitten Sie deshalb, bereits jetzt auftretende Unannehmlichkeiten zu entschuldigen. Bitte lesen Sie nachfolgende Informationen im Hinblick auf die wichtigsten Fragen. Bei weiteren Fragen kontaktieren Sie uns gerne.

  1. Ist das Notariat geöffnet?
    Ja, vereinbarte Beurkundungs-, Beglaubigungs- und Besprechungstermine finden wie geplant statt. Wir sind auch wie gewohnt telefonisch und per E-Mail für Sie erreichbar. Wir bitten Sie jedoch, sämtlichen Erstkontakt ausschließlich telefonisch und per E-Mail mit uns zu führen.
    Gleiches gilt selbstverständlich auch für den Bereich der Advokatur.

  2. Was ist beim Besuch der Anwaltskanzlei und des Notariats zu beachten?
    Personen, die die bekannten Covid-19-Symptome aufweisen oder innerhalb der letzten 14 Tage mit einer Covid-19 infizierten Person in Kontakt standen bzw. sich in einem Risikogebiet aufgehalten haben, dürfen die Anwaltskanzlei und die Notarstelle nicht betreten. Nehmen Sie in diesem Fall telefonisch Kontakt mit uns auf, um das weitere Vorgehen zu klären.
    Sowohl zu allgemeinen Besprechungsterminen und insbesondere auch zu Beurkundungsterminen bitten wir Sie keine Begleitperson (Familie, Verwandte, Freunde etc.) mitzubringen. Es ist ein Mindestabstand von 1,5 m zu wahren.

  3. Ich möchte einen Termin für eine Beurkundung vereinbaren. Was ist zu tun?
    Dies ist möglich. Bitte rufen Sie uns wie gewohnt an oder schreiben Sie uns zunächst eine E-Mail. Es besteht die Möglichkeit, dass Sie bei Beurkundungsterminen unter Umständen nicht selbst teilnehmen, sondern die Urkunde mit Vollmacht bzw. vorbehaltlich Genehmigung errichtet wird. In begründeten Fällen können ggf. Auswärtstermine stattfinden. Bitte sprechen Sie uns an. Jede Anfrage wird aufgrund der aktuellen Umstände beurteilt.

  4. Ich möchte meine Unterschrift unter einer mitgebrachten Erklärung bzw. Abschriften (z.B. Zeugnisse, Doc-Dokumente etc.) beglaubigen lassen. Was ist zu tun?
    Hierzu ist ebenfalls vorab ein Termin mit uns zu vereinbaren. Bitte rufen Sie uns an oder schreiben Sie eine E-Mail. Bei Unterschriftsbeglaubigungen sind die Unterlagen sowie eine Fotokopie Ihres gültigen Personalausweises oder Reisepasses vorab – bevorzugt per E-Mail – einzureichen.
    Auf Wunsch nehmen wir auch Beglaubigungen im Freien vor dem Notariatsgebäude vor. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Bearbeitung von Beglaubigungen auch etwas Zeit in Anspruch nimmt.

  5. Ich möchte einen Termin für eine Besprechung ausmachen. Was ist zu tun?
    Besprechungstermine können grundsätzlich vereinbart werden. Jedoch bitten wir Sie, uns zuvor anzurufen oder eine E-Mail mit Ihrer Anfrage zuzusenden. Insoweit weisen wir darauf hin, dass Besprechungstermine aufgrund der aktuellen Situation grundsätzlich nahezu ausschließlich per Telefon oder per E-Mail stattfinden. Nur in Ausnahmefällen kann eine Besprechung im Notariat stattfinden.

  6. Bleiben Sie gesund!

    Ihre Kanzlei Windhorst & Rienhardt